Freitag, 11. August 2017

Lila Momente im Senkgarten

Als wir unseren nackten Acker hinter dem Haus vor vier Jahren angelegt haben, hatte ich einen großen Wusch; ich wollte unbedingt einen Senkgarten haben. Ich hatte so viel Faszinierendes darüber gelesen, über dieses besonders geschützte Mikroklima, welches sich dort entwickelt, und die besondere Verschwiegenheit dieses Plätzchens.


Und wer hat ihn gegraben? Ein Bagger? Nein, mein Mann der Superheld!
Er hat ihn eigenhändig mit dem Spaten gebuddelt, im Hochsommer in totaler Hitze. Ich war völlig geschockt, als ich nach der Arbeit nach Hause kam und ihn durchgeschwitzt und physisch am Ende antraf.
Doch die Arbeit hat sich gelohnt.


Mein Senkgarten ist gerade auf der rechten Seite eine schwierige Angelegenheit. Dort ist der Boden einfach schwer und lehmig, im Winter und Frühjahr ist er klatschnass und in manchen Teilen sogar überschwemmt. Das liegt nicht gerade jeder Pflanze. 


Doch Blutweiderich, Wasserdost, Anemonen, Jakobsleitern und Dreimasterblume fühlen sich gerade so sehr wohl.



Und so ergibt sich im Augenblick ein Lila geprägtes Bild, das mir den Hochsommer und auch den Herbst versüßt.
Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Liebe Katharina,
    die Bilder sind wunderschön. Wenn ich die Fotos so sehe, bin ich erstaunt, dass das alles vor vier Jahren nur ein Acker war, das ist so schön zu gewachsen, den Acker sieht man überhaupt nicht mehr.
    Bei uns ist der Boden zum größten Teil lehmig und schwer und nach Regen sammelt sich fast überall Wasser, da braucht man stellenweise schon Gummistiefel.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Für diesen wunderschön harmonischen Farbenrausch, liebe Katharina, hat sich die Quälerei des Ausschachtens durch Deinen Superhelden wirklich gelohnt. Und Deine immerwährende Freude an diesem Senkgarten lassen ihn seine Qualen ganz bestimmt vergessen.
    Hoffentlich findest Du Zeit, diesen schönen Ort mit Deiner kleinen Familie recht oft zu genießen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Der Senkgarten sieht richtig toll aus. Das war die viele, harte Arbeit wirklich wert. Es ist beeindruckend, was ihr aus dem ehemaligen Acker geschaffen habt. Ein ganz besonderes, wunderschönes Fleckchen Erde :-)
    Ganz liebe Grüße an dich,
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Das lila Beet ist ja gerade jetzt der Knaller, sieht absolut klasse aus - Respekt, dass dein Mann das geschafft hat.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Eine wunderschöne lila Kombination. Da hat dein Superheld ganze arbeit geleistet und ich nehme an du herrlich bepflanzt.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katharina,
    wow wie wunderschön.....
    Dein Lila Senkgarten sieht wunderschön aus...
    Gerne würde ich da mal durch spazieren....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Für einen klatschnassen Boden kann ich Ligularien sehr empfehlen. Es gibt zwei Meter hohe Arten und auch kaum kniehohe. Sie blühen von Ende Juni bis September mit imposanten gelben Kerzen. http://wildstauden.blogspot.de/2014/07/kerzen-ligularien-goldkolben-ligularia.html

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den Tipp! Das werde ich mir sicher näher anschauen.

    AntwortenLöschen
  9. Wow! Das ist ein wunderschönes Beet! :D Bin total begeistert von den Farben und der Kombination!
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Was sind das für wunderschöne Augenfreuden, liebe Katharinia und alles in meinen Lieblingsfarben. An Deinen Mann respektvolle Grüße, er hat etwas ganz Tolles geschaffen!

    Habt ein sonniges Wochenende mit vielen wundervollen Gartenmomenten.
    ♥Traudi.

    AntwortenLöschen
  11. Die Farbkombination gefällt mir sehr gut. Und Kompliment an deinen Mann.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen